Automanic – Follow

 

Automanic – Follow

Mailorder not for Germany, Austria, Switzerland
Mailorder nicht für Deutschland Österreich, Schweiz

1. Follow
2. Under a velvet sky
3. Nothing
4. Song for a sucker
5. Your own life
6. Summerwind
7. You’re so fine
8. Home
9. Never
10. Walked unchained
11. Much further
12. Psycho girl

Spielzeit: 55:05 Min.

Alternative Rock, Trash-Comedy, Fun-Punk und Modern Pop. 4 musikalische bzw. künstlerische Richtungen, die man gewiss nicht in eine gemeinsame Schublade stecken möchte, ohne angewidert die Nase zu rümpfen.
Nein, AUTOMANIC verbinden diese Elemente nicht zwingend auf ihrem neuen, mittlerweile vierten Album ‚Follow‘, wobei man gewisse Einflüsse bei dessen Produktion nicht ganz ausschließen kann. Vielmehr sind das die diversen Stilrichtungen, denen sich die 4 Frankfurter von 1999 bis heute in verschiedensten Bands gewidmet haben. Sänger Lars Niedereichholz terrorisiert seit ca. 3 Jahren als Teil des erfolgreichen Trash-Comedy-Duos MUNDSTUHL die Republik. Schlagzeuger Sascha Saygin tourt mit DIE SCHRÖDERS und die Brüder Frank & Mark Rill gründeten die Modern Pop Band FRUIT, stimmten etwas ruhigere Töne an und mischten ihre Vorliebe für New Metal & Rock mit Loops & Samples.
1993 gründete sich THE AUTOMANIC. Im gleichen Jahr konnte die Band den Deutschen Rockpreis ihr eigen nennen. Der erste Plattenvertrag wurde unterzeichnet und das Debüt-Album bekam herausragende Kritiken in einschlägigen Rock-Magazinen. Selbst Südamerika fand Gefallen und bedachte das Album mit einer Nr. 2 Verkaufs-Chartplazierung in Venezuela, Costa Rica & Panama.
1996 wechselte die Band das Label und veröffentlichte mit MCG das metal-lastige Nachfolgealbum ‚Flow‘, welches von Alex Parche, Kölner Original & ZELTINGER – Gitarrist, produziert wurde.
‚Home 78‘, das 3. Album, erschien 1999. Produziert wurde dieses erstmalig von Gitarrist Frank Rill. Songmaterial & Produktion überzeugten erneut Magazine wie ‚Rock Hard‘, ‚Metal Hammer‘, ‚Visions‘ und erhielten durchweg positive Kritiken mit höchsten Bewertungen.
Nach 3 Alben und ca. 6 Jahren THE AUTOMANIC war es an der Zeit, sich anderweitig zu orientieren, zu experimentieren und neue Einflüsse zuzulassen. Man ging kurzzeitig musikalisch getrennte Wege, um sich nun, im Jahr 2001, wieder aufeinander einzulassen. Die 2-jährige Pause und musikalischen Seitensprünge haben der Band gut getan. Das ‚The‘ von THE AUTOMANIC ging, übrig bleibt AUTOMANIC, eine musikalisch gereifte Band, die weg vom Kopf hin zum Bauch ihr abwechslungsreiches aber dennoch kompaktes viertes Album ‚Follow‘ veröffentlicht.

Sony logoIm Vertrieb von Sony Music

 

Menü schließen